Scheidungsrecht

Kranke Frau liegt traurig im Krankenhausbett

Krankenversicherung nach Scheidung

Ehepaare, von denen nur eine Partei einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgeht und in einer gesetzlichen Krankenversicherung ist, können von einer Familienversicherung profitieren. Der arbeitslose Partner und ggf. Kinder sind dann beitragsfrei bei der Versicherung des arbeitenden Partners mitversichert (§ 10 SGB V). Was geschieht aber mit der Familienversicherung, wenn die Ehegatten die Scheidung einreichen?

Weiterlesen »Krankenversicherung nach Scheidung

Ältere Hände unterschreiben auf Dokument

Versorgungsausgleich abändern – Abänderungsverfahren

Der Versorgungsausgleich wird vom Familiengericht im Scheidungsverfahren vorgenommen. Gerade bei jüngeren Partnern dauert es nach dem Versorgungsausgleichsverfahren noch einige Jahre bis zur Rente. Im Laufe dieser Zeit kann es einerseits zu gesetzlichen Neuregelungen des Versorgungsausgleichs kommen, durch die sich eine wesentliche Wertveränderung ergibt. Andererseits kann es zwischen dem Beschluss des Versorgungsausgleichs und dem Leistungsbezug zu persönlichen Änderungen kommen. Für diese Situationen gibt es die Möglichkeit, den Versorgungsausgleich nachträglich abzuändern. Weiterlesen »Versorgungsausgleich abändern – Abänderungsverfahren

Beschluss über Versorgungsausgleich

Ablauf Versorgungsausgleichsverfahren

Im Versorgungsausgleich werden unterschiedlich hohe Rentenanwartschaften zwischen Ehegatten jeweils hälftig aufgeteilt. Haben die Partner den Versorgungsausgleich nicht im Ehevertrag oder in einer Scheidungsfolgenvereinbarung ausgeschlossen, wird er automatisch vom Familiengericht vorgenommen – doch die scheidungswilligen Partner müssen mitwirken. Insgesamt ist das Versorgungsausgleichsverfahren sehr zeitintensiv, da viele verschiedene Stellen tätig werden müssen.

Weiterlesen »Ablauf Versorgungsausgleichsverfahren

Wechsel der Steuerklasse bei Trennung und Scheidung

Die Heirat bringt auch steuerliche Vorteile mit sich, darunter die gemeinsame Veranlagung in der Einkommensteuer. Sind die Einkommen der Eheleute in der intakten Ehe relativ gleich, nutzen beide Ehegatten die Steuerklassen IV/ IV (was nach der Eheschließung automatisch gilt). Verdient ein Ehegatte deutlich mehr als der andere, beispielsweise da die Mutter sich um die Kinder kümmert, wird auch häufig auf das Steuerklassenmodell III/ V zurückgegriffen. Der Partner mit dem höheren Einkommen nimmt die Steuerklasse III und der andere V – was zu einer erheblich günstigeren Lohnsteuer in der monatlichen Gehaltsabrechnung bei dem Partner mit Steuerklasse III führt. 

Weiterlesen »Wechsel der Steuerklasse bei Trennung und Scheidung

Scheidung: Wer zahlt den Kredit für das Haus ab?

Lässt sich ein Ehepaar scheiden, ist dies für alle Betroffenen oft eine traurige Angelegenheit. Doch neben dem emotionalen Stress ist auch die Aufteilung der Besitztümer eine große nervliche Belastung, besonders, wenn diese zum Zeitpunkt der Trennung noch mit einem Kredit abbezahlt werden. Wer zahlt nun das Darlehen für das gemeinsame Haus?Weiterlesen »Scheidung: Wer zahlt den Kredit für das Haus ab?

Ehepaar sitzt vor Scheidungspapieren

Scheidung ohne Anwalt

Abgesehen von der mentalen Seite kann eine Scheidung sehr kostspielig werden. Selbst bei einer einvernehmlichen Scheidung fallen immer Kosten für einen Anwalt sowie das Gericht an. Sind sich die gescheiterten Eheleute einig über die rechtliche Trennung, so spielen sie vielleicht mit dem Gedanken, sich ohne Anwalt scheiden zu lassen, allerdings macht der Gesetzgeber hier einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund ihrer rechtlichen Beschaffenheit kann eine Ehe nicht einfach so geschieden werden, weshalb auf die Eheleute durchaus beachtliche Scheidungskosten zukommen können.Weiterlesen »Scheidung ohne Anwalt